Extrapulmonale Krebserkrankungen nach Einwirkung von Gefahrstoffen, insbesondere

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapter

Abstract

Die polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) und Formaldehyd sthehen nach eentsprechenden positieven Tierversuchen seit vielen ahren im Verdacht, auch beim Menschen besonders bei arbeitsbedingtem Kontakt Krebserkrakungen im oberen Atmungs- und Verdauungstrakt auszulösen. Er herrscht in der medizinischen Wissenschaft übereinstimmmung, dass in diesem die Entstehung von Krebserkrankungen besonders von einer Reike Faktoren abhängt. Unter diese fallen individuelle Disposition (genetische Belastung), Lebensstil (Alkohol, Tabakrauchen, Ernährung), sonstige Kofaktoren oder Alterungsprozesse.
Original languageGerman
Title of host publicationErfahrungen mit der Anwendung von § 9 Abs. 2 SGB VII (6. Erfahrungsbericht)
Subtitle of host publicationEine Auswertung der Erkrankungsfälle von 2005 bis 2011 sowie ausgewählte Themen
EditorsAndreas Kranig, Stefanie Palfner, Karin Praefke, Sabrina Kluge
Place of PublicationBerlin
PublisherDeutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Pages80-94
ISBN (Electronic)978-3-86423-096-7
ISBN (Print)978-3-86423-096-7
Publication statusPublished - 1 Dec 2013

Keywords

  • larynx
  • cancer
  • professional occupational discars
  • statutory accident insurance
  • aromatic hydrocarbon
  • asbestos
  • dieselsmoke
  • exposure

Cite this