Metaisierung in Literatur und anderen Medien. Theoretische Grundlagen – Historische Perspektiven – Metagattungen – Funktionen

Janine Hauthal (Editor), Moritz Baßler (Editor), Werner Frick (Editor), Monika Schmitz-emans (Editor)

Research output: Book/ReportBookResearch

Abstract

Metaisierungen - Reflexionen über Kunst in der Kunst, die auf Gemachtheit und Erfundenheit hinweisen - sind in allen Gattungen, Medien und Epochen zu finden. Bisherige Studien konzentrieren sich jedoch vorwiegend auf die Literatur der Postmoderne und zeichnen sich durch das Fehlen einer klaren Terminologie aus. Das vorliegende Kompendium liefert erstmals eine systematische Begriffsklärung und theoretische Modellbildung, die eine historisch und medial differenzierte Perspektive auf literarische und mediale Selbstreflexivität ermöglicht. Beispielanalysen von Werken aus unterschiedlichen Gattungen, Medien und Epochen (von Homers Odyssee bis zu den Simpsons) stellen medienspezifische Zugänge und historisch perspektivierte Funktionsbeschreibungen vor und geben somit einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Erscheinungsformen von Metaisierung. Ein Schwerpunkt der Beiträge liegt auf der Analyse sogenannter 'Metagattungen' wie des metamnemonischen Romans oder der fiktionalen Metabiographie. Das durch den Band bereitgestellte, flexible Repertoire von Kategorien eignet sich für eingehende Detailuntersuchungen ebenso wie für die terminologisch exakte Beschreibung diachroner Veränderungen.
Original languageGerman
Place of PublicationBerlin/New York
PublisherDe Gruyter
Number of pages380
Volume12
ISBN (Print)978-3-11-019945-1
Publication statusPublished - 2007

Publication series

Namespectrum Literaturwissenschaft / spectrum Literature

Bibliographical note

Moritz Baßler, Werner Frick, Monika Schmitz-Emans

Keywords

  • metaization
  • self-reflexivity
  • genre
  • meta-genre

Cite this